Industriekultur

 

Durch die Nähe meines Geburtsortes zum Ruhrgebiet habe ich einen besonderen Bezug zur Industriekultur. Zudem habe ich sechs Jahre lang in Bochum gelebt. Daher war es naheliegend, dass ich den Einstieg in die Photographie über die Industriekultur gefunden habe. In meinen Bildern versuche ich die Ästhetik der teilweise weit über 100 Jahre alten Industrieanlagen einzufangen. Viele dieser Anlagen, wie zum Beispiel die Zeche Zollverein in Essen,  Kokerei Hansa & Zeche Zollern in Dortmund oder der Landschaftspark Duisburg Nord sind heute bekannte Industriedenkmäler und zum Teil Weltkulturerbe.

„Der Begriff Industriekultur steht für die Beschäftigung mit der gesamten Kulturgeschichte des industriellen Zeitalters. Die Geschichte der Technik, die Geschichte der industriellen Artefakte und deren Gestaltung, die Sozialgeschichte der Arbeit, die Architekturgeschichte der Produktionsstätten sowie der Unternehmer- und Arbeiterwohnungen, die Entwicklung des geografischen Raumes („Industrielle Kulturlandschaft“) sind Facetten der Industriekultur.“ ©  https://de.wikipedia.org/wiki/Industriekultur

Wenn wir Photographen von Industriekultur sprechen, meinen wir in der Regel Photographien von der Architektur, den Maschinen oder Details dieser beiden. Der Verfall alter Anlagen bietet oft einen besonderen photographischen Reiz. Auch sind viele Industriedenkmäler in Deutschland mittlerweile nachts kunstvoll beleuchtet, was photographisch auch sehr reizvoll ist.

Gallerien